at.tension 2013

Nachdem ich die letzte at.tension vor zwei Jahren leider verpasst hatte, freute ich mich dieses Jahr um so mehr darüber, Tickets ergattert zu haben.

Ein paar Eindrücke habe ich auch diesmal photographisch festgehalten. Leider bemerkte ich erst bei der Auswertung, dass die Einstellungen nicht so gut waren (zu viel ISO, kein RAW), weshalb die meisten Bilder nun ziemlich grobkörnig geworden sind.


(37 Photos)

Aber das ist auch gar nicht so wichtig. Bei schönstem Sommerwetter konnte ich diverse Darbietungen und Installationen auf mich einwirken lassen. Ein durchgehendes Thema schienen mir Geburt, Tod und die Zwänge des dazwischen liegenden Lebens zu sein. Gerne hätte ich noch mehr gesehen, doch man muss das ganze ja auch irgendwie verarbeiten – mal abgesehen davon, dass es oft sehr vom Glück abhing, in eine Vorstellung hineinzukommen.

Hier zwei Videos von Künstlern, die ich gesehen habe: