25 Jahre Blade Runner

Blade RunnerHeute vor 25 Jahren lief Ridley Scotts Science-Fiction-Meisterwerk Blade Runner in den deutschen Kinos an (Quelle: Wikipedia). Die Adaption von Philip K. Dicks Roman „Träumen Androiden von elektrischen Schafen?“ gehört schon seit langem zu meinen absoluten Lieblingsfilmen. Nicht nur die aufgeworfenen Fragen (Wann ist der Mensch ein Mensch? Kann man seinen eigenen Wahrnehmungen und Erinnerungen trauen?) lassen den Stoff zeitlos relevant werden.

Im Kino läuft der Film ja leider nur sehr selten, zuletzt habe ich ihn 2000 oder 2001 im Neuköllner Passagekino gesehen. Wenn ich mich recht entsinne, war das damals, noch frisch in Berlin, mein erster Ausflug in diesen Bezirk, der dadurch gleich einen guten Eindruck machen konnte.

Blade Runner war auch die erste DVD, die ich mir zulegte. Die Qualität dieser Ausgabe lässt bekanntlich doch etwas zu wünschen übrig, weshalb ja schon vor 5 Jahren eine Neuauflage geplant war – die dann aber doch nie erschienen ist. Nun scheint es aber doch zu klappen, angeblich soll sie hierzulande am 5. Dezember erscheinen. Mit Versionen wird man ja geradezu erschlagen, der High-Definition-Formatkrieg macht das auch nicht einfacher. Entscheidend wird für mich sein, nebem dem neuen „Final Cut“, endlich mal wieder die original Kinofassung mit Voice-over zu sehen. Mal sehen, was von den englischen Versionen hier ankommen wird.

Tja, viele Erinnerungen verbinde ich mit diesem Film. Und auch diese werden irgendwann verloren sein in der Zeit – wie Tränen im Regen.

Ein Gedanke zu „25 Jahre Blade Runner“

  1. schade dass wir den final cut hierzulande wohl nicht im kino zu sehen bekommen.. naja, so wird es wohl wenigstens meine erste hd-scheibe werden.

Kommentare sind geschlossen.