Cat Ba Island

Noch mehr Entspannung als in Hanoi gönnen wir uns auf der Insel Cat Ba. Wir gammeln am Strand, genießen das leckere Essen, lassen das Döner-Kebab aus Schweinebauch und Hotdog-Würstchen aus, erkunden mit einem Motorrad die Insel und lernen am Hafen mehrere  Leute aus Hanoi kennen, die hier in der Nebensaison ebenfalls Urlaub machen.

Bereits in Hanoi wurden uns ständig ein- oder mehrtägige Bootstouren durch die berühmte Halong Bucht angepriesen, oft zu exorbitanten Preisen von bis zu $200! Hier vor Ort können wir an einem Tagesausflug für ein Zehntel dessen teilnehmen. Solche Gruppentouren haben ja Vorteile (man sieht und macht viel auf einmal) und Nachteile (es ist stressig und mit Pech soll man für alle möglichen Sachen noch drauf zahlen), weshalb wir das eher selten machen. In diesem Fall ist aber alles in Ordnung und wir haben einen schönen Tag mit Kajakfahren, Schnorcheln und Affen, die Menschen auf ihrer Insel beobachten.

Was mich an zwei Stränden übrigens sehr irritiert ist die große Menge an angespülten Korallen. Kommt sowas einfach in manchen Gegenden vor oder ist das schon ein Zeichen für die übersäuerten Meere?

Nach fünf Tagen beschließen wir uns langsam in Richtung laotischer Grenze aufzumachen. Dieses Land wollen wir intensiver bereisen. Vietnam bleibt für uns ein mittelgroßer Transit – was dank der neuen 15-Tage-Visafrei-Regelung auch problemlos möglich ist.

Gallery 79 konnte nicht geladen werden.

3 Gedanken zu „Cat Ba Island“

  1. Hallo ihr Lieben!
    Wie geil ist das denn: Schneckenpost aus Hong Kong. Ich liebe euch! Vielen Dank für die Postkarte. Freue mich total!

    Wegen den toten Korallen am Strand: ich bin sicherlich kein Experte, aber ich glaube das ist eher ein Zeichen für ein gesundes Riff. Auf Bonair gibt es jedenfalls auch kaum echte Sandstrände. Da sind das auch einfach abgestorbene Korallen. Im Prinzip entstehen und wachsen Koralleninseln ja durch Leben und Sterben von Korallen. Sand als letztenendes zermalene Korallen kann ja eigentlich erst entstehen, wenn es keinen Nachschub mehr gibt, weil es keine lebenden Korallen mehr gibt.

    So ich wünsche euch dann weiterhin eine schöne Zeit und eine gewisse Schadenfreude ob unserer miesen Witterung sei euch vergönnt 🙂

    Ganz liebe Grüße
    @lf

  2. Sehr schön, ist die auch da! Ich schreibe ja sehr wenige Karten; das ist auch echt am aussterben. Man muss schon sehr danach suchen um überhaupt noch welche zu bekommen.

    Deine Erklärung mit den Korallen scheint mir schlüssig, auf jeden Fall hast du dich damit schon eingehender beschäftigt. Ich saß nur ungläubig im Wasser, mit Händen voller Korallenstücke.

Kommentare sind geschlossen.