Do svidanija, Rossija!

Heißa, was für ein Ritt! Russland ist auf jeden Fall eine Reise wert, so viel steht mal fest. Ich habe viel gesehen und gelernt. Selbst kyrillisch kann ich mittlerweile ein wenig entziffern, und freue mich bei jedem erkannten Wort auf’s neue. Das wird mir hoffentlich in der Mongolei auch ein wenig helfen, auch wenn es da vermutlich keine ähnlichen Worte wie Magazin (Geschäft) oder Kofi (Kaffee) mehr gibt.

Jedwede Befürchtungen, die uns gegenüber vor der Reise geäußert wurden, haben sich als völlig haltlos erwiesen. Wir wurden nicht betäubt, beraubt oder verprügelt. Nicht einmal angepöbelt wurden wir. Im Gegenteil, wir sind sehr auf sehr hilfsbereite und freundliche Menschen getroffen. Uns wurde bei der Essensbestellung geholfen, wenn Wörterbuch und Übersetzer-App nichts leckeres auf der Speisekarte entdecken konnten, wir wurden mitgenommen, als wir im Wald ein Auto anhielten um nach dem Weg zu fragen und uns wurden bei einem Spaziergang ein paar Besonderheiten der Stadt gezeigt.

Schlimmstenfalls wurde davon ausgegangen, dass wir den kompletten Redefluss verstehen, weil wir, also vor allem Katrin, ein paar Brocken Russisch sprechen können.

Was wir nicht gemacht haben und auf den nächsten Besuch verschieben müssen:

  • Die Eremitage besuchen
  • In einer echten Banja schwitzen
  • Kaviar und Krimsekt schlemmen

Auf Bald!

Ein Gedanke zu „Do svidanija, Rossija!“

Kommentare sind geschlossen.