Dünen, Klippen, Meer – und Seelöwen

Der erste Teil unseres Roadtrips durch Australien geht von Adelaide nach Port Augusta, die Eyre-Halbinsel hinunter nach Port Lincoln und wieder hoch nach Ceduna. Wir übernachten an Orten mit Namen wie Point Lonely, Point Avoid oder Coffin Bay.

Die Küste mit ihren schroffen Klippen und ausgedehnten Dühnenlandschaften wird immer noch ein bisschen dramatischer, noch ein bisschen wilder.

In Baird Bay gönnen wir uns einen kleinen Bootsausflug und fahren zu einem Naturreservat, wo wir mit Seelöwen schwimmen können. Schon vor unserer Ankunft hören wir das typische Rufen und kurz darauf schwimmen einige zu uns hinüber. Die scheinen sich da richtig drauf zu freuen! Tatsächlich sind sie sehr verspielt, schimmen mit uns um die Wette und lassen sich sogar an der Schnauze kraulen. Da sie ähnliches auch untereinander machen und es außer Spielzeug kein weiteres Anlocken (oder gar füttern) gibt, bleibt das ganze ein großer Spaß ohne Beigeschmack. Nur das Wasser ist viel zu kalt. Trotz Sonnenschein und dicker Wetsuit sind wir nach circa einer Stunde mit blauen, zitternden Lippen wieder an Bord.

Gallery 114 konnte nicht geladen werden.

Bei den ebenfalls in der Bucht beheimateten Delphinen schauen wir nur noch kurz vorbei – sie schwimmen zwei mal unter uns hindurch und sind dann auch schon wieder weg. Trotzdem ein sehr schönes Erlebnis!