Immer an dem Strand lang

Unser erster Roadtrip Down Under sind die knapp 300 Kilometer von Torquay nach Warnambool, entlang der von Weltkriegsveteranen gebauten Great Ocean Road. Fünf Tage erkunden wir einen Strand nach dem anderen, mit immer dramatischeren Klippen – und stetig stärker werdender Brandung.

Meterhohe Wellen auf sich zurollen zu sehen, bis sie einen schließlich überschwemmen ist ein tolles Gefühl. Na gut, ab Sonntag trauen wir uns aufgrund der mies gelaunten See doch nicht mehr ins Wasser, auch das angedachte Wracktauchen muss da ausfallen.

Dafür sehen wir unterwegs Koalas, Kängurus und einen Ameisenigel, und erfahren von den gänzlich unromantischen Arbeitsbedingungen eines viktorianischen Leuchtturmwärters.

Auf der Rückfahrt nach Geelong wollen wir einen der großen Seen im Süden erkunden – nur um dann an den ehemaligen Ufern eines fast komplett ausgetrockneten Salzsees zu stehen.

Gallery 110 konnte nicht geladen werden.

Morgen geht es mit dem Overland wieder Richtung Westen; in Adelaide wartet ein mit viel Glück doch noch ergatterter Campingbus, der uns quer durch den Kontinent nach Perth bringen soll.