Perfekter Zwischenstopp in Vieng Thong

Die Fahrt zu unserem nächsten Ziel Nong Khiaw teilen wir in mehrere Etappen auf. Mehr als sechs Stunden im Bus auf holprigen Gebirgsstraßen muss nicht sein, wir haben ja keine Eile.

In Xam Nuea kommen wir nachmittags an und fahren am nächsten morgen weiter. Von der Stadt sehen wir nicht viel, der Dschungeltreck steckt uns noch zu sehr in den Knochen. Nicht mal vom imposanten Monument kommunistischer Bauart mache ich ein Foto.

Der Zwischenstop in Vieng Thong entpuppt sich dagegen als schöne Überraschung. Schon die Fahrt dort hin am frühen morgen ist spektakulär. Die Stadt ist noch in dichten Nebel gehüllt, während sich unser Kleinbus die kurvigen Straßen hinaufschraubt. Plötzlich wird es gleißend hell, die Wolkendecke ist durchbrochen und wir blicken auf ein weißes Meer mit felsigen Inseln hinab. Eine wunderschöne Szenerie, die ich leider nur aus dem fahrenden Auto heraus festhalten kann.

Als wir gegen Mittag ankommen, ist es brütend heiß, und wir sind froh, gleich an der Busstation ein günstiges Zimmer zu bekommen. Einen ersten Erkundungsspaziergang brechen wir nach fünfzehn Minuten ab, und bleiben erst mal in der Nähe des Ventilators. Später gehen wir doch noch raus, wir haben von heißen Quellen im Wald gehört. Wir nehmen nicht den direkten Weg, sondern einen kurzen Treck durch den hier sehr trockenen Dschungel. Er ist als „Indochina War History Trail“ deklariert; mehr als eine Infotafel neben zugewucherten Schützengräben oben auf dem Hügel hat man da aber nicht zu erwarten. Es ist trotzdem ein schöner Spaziergang. Nach einer Stunde erreichen wir die heiße Quelle, die an ihrem Beginn von ein paar kleinen Steinbrücken völlig naturbelassen ist. Es dampft, es stinkt, es sieht komisch aus, und ja, das Wasser ist brühend heiß. Gesammelt und gekühlt wird es in einem Teich, bevor es aus mehreren Rohren weiter hinab fließt bzw. in einigen Steinbecken gesammelt wird. Wir nehmen in einem Platz, trinken kaltes Lao-Bier und lernen zwei Enduro-Biker im Nachbarbecken kennen. Bald wird es dunkel und es treffen sich einige Dorfbewohner, die das heiße Wasser zum Duschen und Wäschewaschen verwenden. Sehr praktisch, so eine natürliche heiße Quelle!

Gallery 82 konnte nicht geladen werden.

Auf dem Rückweg durch die mondlose Nacht bewundern wir den kaum durch Lichtverschmutzung beeinträchtigten Sternenhimmel. Wir sehen mal wieder die Milchstraße, so deutlich wie lzuletzt in der Mongolei, sowie einige Sternschnuppen.

Wir sind uns einig: ein wunderschöner, perfekter Tag!

4 Gedanken zu „Perfekter Zwischenstopp in Vieng Thong“

  1. Ja, das ist auf jeden Fall sehr heilsam. Eine Wanderung sollte immer an einer heißen Quelle enden.

    Als wir da in der Wanne saßen, dachte ich mir so, dass der perfekte Ort am Meer wäre und heiße Quellen hätte. So gesehen kam Ibusuki dem schon verdammt nah. Da konnte man sich am Strand mit heißem Sand vollschaufeln lassen.

Kommentare sind geschlossen.