Schlagwort-Archive: Kultur

Die Fujiyama-Onsen-Bande

Die traditionellen japanischen Badehäuser werden Onsen genannt. Man entspannt sich in diversen unterschiedlich temperierten, steinernen Sitzbecken, die von einer massiven Holzkonstruktion überdacht sind, oder sich im Freien befinden. Eine Sauna und diverse Ruheräume sind auch vorhanden, sowie im Falle des Fujiyama-Onsens Massageräume und ein kleines Restaurant. Die Fujiyama-Onsen-Bande weiterlesen

Letzte Woche im Karmanoia

Die letzten Tage dieses Theaterdings in der Mainzer Straße sind ja nun leider, leider angebrochen. Vor allem, wenn ich bedenke, dass ich diesen Laden erst im letzten Winter überhaupt kennengelernt habe, obwohl der ja ungefähr zur selben Zeit aufgemacht hat, als ich nach Neukölln kam.

Was soll’s – keine Zeit für Tränen, lieber beim Abschied mitfeiern. Geöffnet ist seit Montag Abend durchgehend bis Sonntag Mitternacht, mit einem nochmal wirklich schönem Schlussprogramm.

In Rixdorf ist Musike!

Die positive Entwicklung des Reuterkiezes strahlt mittlerweile auch auf die benachbarten Straßen aus. Selbst in der Weserstraße, die noch bis vor kurzem eher trostlos war und nur durch ihren durchgehenden Radweg positiv auffiel, sprießen nun die neuen Örtlichkeiten. Begonnen mit dem Freies Neukölln (Ecke Pannierstraße), weiter über das Ä (Ecke Fuldastraße – keine Woche auf, und schon regelmäßig gut besucht!) zum Laden des Gelegenheiten e.v. (Ecke Elbestraße). Just an dieser Ecke, allerdings in der Schultheiß-Kneipe gegenüber, konnte man (für diese Gegend) unglaubliche Szenen beobachten. Ca. 100 meist junge Menschen tummeln sich vornehmlich auf dem Bürgersteig und aus den Fenstern schallt die Live-Musik einer Punkband. Wirklich sehr überraschend, wenn man hier jahrelang mit dem Fahrrad entlangfährt, und selbst zur Fußball WM nur tote Hose und ausgesetzte Möbel vorgefunden hat.

Weserstraße Ecke Elbestraße

Weserstraße Ecke Elbestraße

Das diesjährige Kunstfestival 48 Stunden Neukölln wird dieser Entwicklung sicherlich weiter Vorschub leisten. Von wegen Ghetto – Neukölln rult, ok?!