Schlagwort-Archive: Kunst

Das Sexleben siamesischer Zwillinge

Gestern Abend hat Irvine Welsh sein neues Buch „Das Sexleben siamesicher Zwillinge“ im Glashaus der Berliner Arena vorgestellt. Darin nimmt er Fitnesswahn und Fettleibigkeit in Zeiten von Web 2.0 und eines implodierenden Wirtschaftssystems in seiner eigenen, drastischen Art aufs Korn.

Das zumindest versprechen die gelesenen Ausschnitte (großteils auf deutsch vom Autor Nagel), eine schöne Rezension habe ich beim readpack gefunden.

Ich hatte Welsh‘ Buchwelten ja eine ganze Weile regelrecht verschlungen, ihn nach Porno aber irgendwie nicht mehr auf dem Radar gehabt. Umso schöner war die Einladung zu dieser Lesung, und die Überraschung, dass es zu Trainspotting ja mittlerweile sogar ein Prequel gibt: Skagboys. Das habe ich mir dann, mit Signatur und Händedruck, auch noch mitgenommen, und freue mich schon zu erfahren, wie Renton & co so geworden sind, wie man sie kennen gelernt hat.

(*) Alle Buchlinks sind Amazon-Partnerlinks.

At.tension 2007 Photos

Übers Wochenende fand das Kunst- und Theaterfestival At.Tension auf dem Gelände des Kulturkosmos statt – dort, wo im Sommer auch das Fusion Festival stattfindet. Entsprechend frisch und anders war dann auch das Programm. Persönliche Highlights: das mechanische Konzert von Cabo San Roque (4 Personen – 40 Instrumente), die Darbietung von Don Quijote & Sancho Pansa sowie die Commodore Lounge.
Hier nur schnell einige Bilder, ein kurzes Video ist in der Vorbereitung.

Wasserschloss

Hier geht’s zu den restlichen Bildern.

Kreuzkölln

Kreuzkölln als Begriff für den Reuterkiez war mir ja bisher noch nicht bekannt. Gefällt mir auch nicht. Muss man sich denn von Rest-Neukölln abgrenzen, um dort wohnen zu können?

Egal. Heute gehen die 48 Stunden los, und wie der Chronist aus der Friedelstraße schon bemerkte, wird es insbesondere im Reuterkiez viel zu sehen geben. Größte Überraschung ist für mich aber die Boddinstraße (weit jenseits der Sonnenallee gelegen). Als wir dort vor ein paar Jahren eine Wohnung besichtigten, fielen uns vor allem die Trinker vom Boddinplatz und die beiden Puffs links und rechts neben dem Hauseingang auf. Und jetzt sind da auf engstem Raum sieben Veranstaltungsorte.

Elektronischer Hörgenuss in Neukölln

Es gibt sie halt doch, die interessanten Zufallsfunde aus dem Netz. Am Freitag, den 23. März 2007 findet in der Martin-Luther-Kirche in Neukölln eine Noise-Musik-Video-Performance statt.
DIENSTbar
Gefunden habe ich das auf dem MySpace von Ohmnoise. Auf der DIENSTbar-Homepage ist die Veranstaltung zwar (noch) nicht aufgeführt, dafür aber alle Events der letzten 7 Jahre. Warum nur sind die mir nicht schon mal früher aufgefallen?

Links zu den aufgeführten Künstlern: