Mit ant vollständige Wicket-JavaDocs erzeugen

Bei der Zusammenstellung seines Software-Stacks tritt irgendwann das Problem auf, dass man auf viele verschiedene JavaDocs parallel zugreifen muss. Besonders wenn diese eigentlich zusammen gehören, wünscht man sich eine etwas engere Verknüpfung. Besonders unübersichtlich wird es, wenn ein einzelnes Framework aus vielen Modulen besteht. Bei Wicket ist das zum Beispiel der Fall. Das ist grundsätzlich ja eine gute Sache – nicht jeder braucht eine Integration von Spring oder Velocity. Aber wenn, dann will ich die JavaDocs alle zusammen haben, am besten noch mit Verknüpfungen auf diejenigen von Spring bzw. Velocity.

JavaDoc bietet ja diese Funktion, leider scheint sie von Maven nicht effektiv unterstützt zu werden. Also habe ich ein großes ant-Script geschrieben, was mir eine kombinierte Wicket-Dokumentation aus den Quellen erzeugen kann. Und weil ich schon dabei war, habe ich es auch gleich auf alle WicketStuff-Pakete erweitert.

Das Script geht davon aus, dass Wicket und WicketStuff jeweils in ein eigenes Hauptverzeichnis ausgecheckt worden sind.

Am einfachsten geht es tatsächlich mit svn auf der shell. Es gibt aber auch ein Subversion-Plugin für Eclipse, zu dessen Verwendung ich auch schon mal gebloggt habe.

Die Verzeichnisstruktur sieht dann so aus:
Verzeichnisstruktur

Fehlt also nur noch das ant-Script, bei dem einige Pfade an lokale Begebenheiten angepasst werden müssen. Es werden für Wicket und Wicketstuff jeweils eigene JavaDocs angelegt. Wicketstuff wird aber mit Wicket verknüpft, ebenso ein lokales JDK. Weitere Bibliotheken können hinzugefügt werden. Einzelne Module können ausgenommen werden, indem die entsprechenden Zeilen im sourcepath auskommentiert werden.

Wenn ich es mir so recht überlege, könnte man solche vollständigen JavaDocs auch irgendwo im Netz ablegen, komplett mit allen Verknüpfungen. Mal sehen was sich ergibt.